21 Tage Gebet im Januar 2021

Willkommen bei 21 Tage Gebet im Januar

Die 21 Tage des Gebets dienen der persönlichen und gemeindlichen Erneuerung unseres Glaubens. Es geht darum, in unsere Beziehung zu Jesus Christus zu investieren und uns in seiner Gegenwart beschenken zu lassen. Wir wollen vor allem und zu jeder Zeit mit einer Haltung der Dankbarkeit und Anbetung vor ihn kommen.

Darum beinhaltet jeder Tag auf der einen Seite einen Gebetsfokus zur persönlichen Erneuerung und auf der anderen Seite ein gemeindliches Anliegen, das wir vor Gott bringen wollen.

21 Tage Gebet

    18.1. Tag 9 Für Alleinstehende und Singles

    Woche 1: Unser Fokus auf Jesus

    Wir beten dafür, dass Gott uns in den kommenden 21 Tagen begegnet und Offenbarung schenkt, was persönlich und als Gemeinde der nächste Schritt ist.

    Rufe mich an, dann will ich dir antworten und will dir Großes und Unfassbares mitteilen, das du nicht kennst.

    Jeremia 33,3

    Wir beten für neue Leidenschaft für Jesus, für eine gute persönliche Beziehung zu ihm und dass wir seine Nähe täglich mehr und mehr spüren.

    Lasst die Botschaft von Christus bei euch ihren ganzen Reichtum entfalten. Unterrichtet einander ´in der Lehre Christi` und zeigt einander den rechten Weg; tut es mit der ganzen Weisheit, ´die Gott euch gegeben hat`. Singt Psalmen, Lobgesänge und von Gottes Geist eingegebene Lieder; singt sie dankbar und aus tiefstem Herzen zur Ehre Gottes..

    Kolosser 3,16

    Wir beten, dass wir Anbeter Gottes sind.

    Doch es kommt die Zeit – ja, sie ist schon da –, in der die Menschen den Vater überall anbeten werden, weil sie von seinem Geist und seiner Wahrheit erfüllt sind. Von solchen Menschen will der Vater angebetet werden. 24 Denn Gott ist Geist. Und wer Gott anbeten will, muss von seinem Geist erfüllt sein und in seiner Wahrheit leben.                                                                                 

    Joh 4,23

    Wir beten, dass wir ihm hingegeben sind mit allem, was wir sind und haben.

    Weil ihr Gottes reiche Barmherzigkeit erfahren habt, fordere ich euch auf, liebe Brüder und Schwestern, euch mit eurem ganzen Leben Gott zur Verfügung zu stellen. Seid ein lebendiges Opfer, das Gott dargebracht wird und ihm gefällt. Ihm auf diese Weise zu dienen ist der wahre Gottesdienst und die angemessene Antwort auf seine Liebe. 2 Passt euch nicht den Maßstäben dieser Welt an, sondern lasst euch von Gott verändern, damit euer ganzes Denken neu ausgerichtet wird. Nur dann könnt ihr beurteilen, was Gottes Wille ist, was gut und vollkommen ist und was ihm gefällt. Röm 12,1-2

    Wir beten, dass wir in vollkommener Abhängigkeit von ihm leben.

    Dann gab mir der HERR folgende Botschaft für Serubbabel: »Was du vorhast[2], wird dir nicht durch die Macht eines Heeres und nicht durch menschliche Kraft gelingen: Nein, mein Geist wird es bewirken! Das verspreche ich, der HERR, der allmächtige Gott. Sacharja 4,6

    Wir beten, dass wir Jesus gehorsam sind und im Sieg des Glaubens leben.

    Denn Gott lieben heißt nichts anderes als seine Gebote befolgen; und seine Gebote sind nicht schwer. 4 Jedes Kind Gottes kann den Sieg erringen über alles, was sich in dieser Welt Gott widersetzt. Ja, unser Glaube hat diese Welt bereits besiegt. 5 Denn nur wer daran glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, kann diesen Sieg erringen. 1. Joh 5,3

    Wir beten, dass wir ihm immer ähnlicher werden.

    Mit dem »Herrn« ist Gottes Geist gemeint. Und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 18 Wir alle aber stehen mit unverhülltem Gesicht vor Gott und spiegeln seine Herrlichkeit wider. Der Herr verändert uns durch seinen Geist, damit wir ihm immer ähnlicher werden und immer mehr Anteil an seiner Herrlichkeit bekommen. 2. Kor 3,17-18

    Woche 2: Unser Fokus auf Gottes Werk in uns

    Danksagung und Empfangen von Segnungen, die Jesus durch seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung für uns erworben hat.

    Wir danken für Gottes Erwählung, Plan und allen geistlichen Segen in Christus

    Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns mit seinem Geist reich beschenkt und uns durch Christus Zugang zu seiner himmlischen Welt gewährt.[1] 4 Schon vor Beginn der Welt, von allem Anfang an, hat Gott uns, die wir mit Christus verbunden sind, auserwählt. Er wollte, dass wir zu ihm gehören und in seiner Gegenwart leben, und zwar befreit von aller Sünde und Schuld. Aus Liebe zu uns 5 hat er schon damals beschlossen, dass wir durch Jesus Christus seine eigenen Kinder werden sollten. Dies war sein Plan, und so gefiel es ihm.

    Eph 1, 3-5

    Wir danken für die Heilung von Krankheiten.

    Doch er wurde blutig geschlagen, weil wir Gott die Treue gebrochen hatten; wegen unserer Sünden wurde er durchbohrt. Er wurde für uns bestraft – und wir? Wir haben nun Frieden mit Gott! Durch seine Wunden sind wir geheilt. Jes 53,5

    Wir danken für die Freiheit von allen Bindungen.

    Durch Christus sind wir frei geworden, damit wir als Befreite leben. Jetzt kommt es darauf an, dass ihr euch nicht wieder vom Gesetz versklaven lasst. Gal 5,1

    Wir danken für Versorgung in allen Umständen

    Ob ich nun wenig oder viel habe, beides ist mir durchaus vertraut, und ich kann mit beidem zufrieden sein: Ich kann satt sein und hungern; ich kann Mangel leiden und Überfluss haben. 13 Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt. Aus seinem großen Reichtum wird euch Gott, dem ich gehöre, durch Jesus Christus alles geben, was ihr zum Leben braucht.

    Phil 4,12-13.19

    Wir danken für das Wunder der Erlösung und Wunder für das menschlich Unmögliche.

    Für Menschen ist es unmöglich, aber für Gott ist alles möglich! Mt 19,26

    Wir danken für die Liebe Gottes

    Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist. Röm 5,5

    Wir danken für Gottes Unausforschlichkeit und dass er uns alles in allem und alles ist.

    Dass ihr an allem reich gemacht seid in ihm, an allem Wort und aller Erkenntnis, wie das Zeugnis Christi in euch befestigt worden ist, so dass ihr keinen Mangel habt an irgendeiner Gabe. 1.Korinther 1:5-7

    Woche 3: Unser Fokus auf unsere Mission

    Wir beten für die Erfüllung des Missionsbefehls in unserer Generation

    Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. 19 Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Mt 28,18-20

    Wir beten für eine vollmächtige Evangelisation

    Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur. 16 Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. 17 Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, in neuen Zungen reden, 18 Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird’s ihnen nicht schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, so wird’s gut mit ihnen. Mk 16,15-18

    Wir beten für Arbeiter in der Ernte, die groß und reif ist

    Die Ernte ist groß, der Arbeiter aber sind wenige. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte. Lk 10,2

    Siehe, ich sage euch: Hebt eure Augen auf und seht auf die Felder: sie sind schon reif zur Ernte. Joh 4,35

    Wir beten für den Aufbau unserer Gemeinde

    Und er selbst gab den Heiligen die einen als Apostel, andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, 12 damit die Heiligen zugerüstet werden zum Werk des Dienstes. Dadurch soll der Leib Christi erbaut werden, 13 bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zum vollendeten Menschen, zum vollen Maß der Fülle Christi, 14 damit wir nicht mehr unmündig seien und uns von jedem Wind einer Lehre bewegen und umhertreiben lassen durch das trügerische Würfeln der Menschen, mit dem sie uns arglistig verführen. 15 Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.                                                                                                   Joh 4,11-15

    Wir beten für unsere Sphäre von Einfluss

    …aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde. Apg 1,8

    Wir beten um den Mut, Jesus im Alltag zu bekennen

    Darum fürchtet euch nicht vor dem Leid, das euch die Menschen zufügen, und lasst euch von ihnen nicht einschüchtern. 15 Allein Christus, den Herrn, sollt ihr ehren. Seid immer bereit, Rede und Antwort zu stehen, wenn euch andere nach der Hoffnung fragen, die euch erfüllt. Begegnet ihnen freundlich und mit Respekt. Ihr sollt ein gutes Gewissen haben!                                                1. Petr 3,14-16

    Wir beten für die

    welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus… 1. Tim 2,4

    Gebetsanliegen, Eindrücke und Zeugnisse teilen

    Hast du ein Gebetsanliegen? Hast du einen Gebetseindruck oder ein Zeugnis? Dann kannst du es hier mit Pfarrer Thomas Bachmann teilen.
    Bitte wähle jeweils aus, welchen der 21 Gebetstage deine Nachricht betrifft und was du gerne teilen möchtest. Danach hast du ein ganzes Textfeld, um zu erzählen, was du gerne teilen möchtest.
    Freiwillig kannst du zudem deinen Namen angeben.