Kirche für Andere

Warum sich Menschen um das Wohl anderer bemühen?

Nikola: Weil sie unsere Hilfe und Liebe brauchen · Dieter: um etwas von dem Guten, was ich empfangen habe, auch anderen zukommen zu lassen · Tom: um dem Gebot der Nächstenliebe Folge zu leisten · andere: ich helfe unseren Gemeindebrief „EinBlick“ auszutragen und bringe somit gute Nachricht zu vielen, die sonntags nur selten zum Gottesdienst kommen.

News

Weltgebetstag 2020

    Am 6.3. feierten die Hochzoller Gemeinden gemeinsam den Weltgebetstag in der Auferstehungskirche. Die Gottesdienstordnung wurde dieses Jahr in Simbabwe vorbereitet und beeindruckte uns mit schwungvollen Liedern, die vom Chor Spirit and Soul vorgetragen wurden, und mit einem Bibeltext, der gut zu der Situation der Menschen in Simbabwe passt: „Nimm deine Matte, steh auf und geh…….“ ( Joh.5, 2-9a)

Erstes Missionstreffen in St. Matthäus

Ende Januar waren alle missionarisch aktiven und interessierten St. Matthäusler zu einem Abstimmungstreffen am Samstagvormittag ins Gemeindehaus eingeladen. Wir tauschten uns gegenseitig aus in welchen Gebieten unsere Aktivitäten stattfinden. Diese sind vielfältig: persönliche Unterstützung in Afrika durch Spendengelder und Bauvorhaben.

Projekt Rumänien 2019

Wenn viele Hände helfen und Gottes Liebe weiter geben – Auch im November und Dezember 2019 war es wieder so weit für unser Rumänien Projekt – Familienpakete für bedürftige Familien in Zusammenarbeit mit Hoffnung e.V. aus Rudersberg. Die ersten Planungen haben bereits im Sommer begonnen und Christian Guzy war / ist der neue Hauptverantwortliche für unsere jährliche Aktion.

Begegnungsfest „Mittendrin“

Viele Flüchtlingsfamilien aus Syrien, Afghanistan, Afrika u.a. waren zum Begegnungsfest am Juli 2018 gekommen, welches im Kinder- und Jugendhaus Lehmbau (Hochzoll Süd) stattfand. Über 100 Personen, davon sicherlich 60 Kinder, waren aus ihren Gesamtunterkünften in der Berliner Allee und Friedberg/West, sowie aus Hochzoll gekommen. Gemeinsam feierten sie mit den Helferkreisen und dem Lehmbau-Team ein fröhliches Begegnungsfest.  Höhepunkt war

Open Doors – China

Die Bedrängnis der Christen in China hat seit Einführung der neuen Religionsgesetze am 1. Februar 2018 zugenommen; dabei werden die neuen Regulierungen in den Provinzen unterschiedlich konsequent und schnell umgesetzt. So ist verschiedenen Behördenvertretern die wertvolle Tätigkeit der christlichen Gemeinden über deren soziales Engagement hinaus bekannt und sie scheuen davor zurück, hart gegen die Gemeinden und deren Leiter vorzugehen.

Quer durch Afrika

Wie der lebendige Gott in schier aussichtslosen Situationen eingreifen und Wiederherstellung bewirken kann. Es ist gut, sich als Gemeinde daran zu erinnern und einander zu ermutigen, wie wir gelernt haben, mit Erlebtem umzugehen, Gott zu suchen, zu vergeben, Heilung zu erfahren und neue Wege zu gehen. Ich bin Gott unglaublich dankbar, dass er sich mir in meinem Leben gezeigt hat und dies immer noch tut.

Engagements für andere

Rumänien Arbeit

In Zusammenarbeit mit dem Missionswerk  „Hoffnung für eine neue Generation“ engagieren sich bereits viele Gemeindemitglieder für Kinder in Rumänien. Es gibt hier viele Möglichkeiten zur Mitarbeit! Kontakt: Christian Guzy  ·  Tel: 0176 81312837‬, christian.guzy@outlook.de

Wir haben die Kinder im Auge

Unser Rumänien-Engagement umfasst u. a.: •  Kinder- und Erwachsenen-Kleidersammlungen •  Abbauaktionen gebrauchter Möbel •  Fahrradworkshops in Rumänien •  verschiedene Spendenprojekte •  Bauhilfen in Rumänien •  Geschenkpakete sammeln •  und vor Weihnachten in Rumänien verteilen  •  Zusammenarbeit mit einem Kindergarten

Mitarbeit und Spenden gewünscht

Für alle Rumänien-Aktionen ist finanzielle Unterstützung notwendig und weitere Sachspenden und Mitarbeit herzlich willkommen! Fragen zur Mithilfe an Christian Guzy  ·  Tel: 0176 81312837‬, christian.guzy@outlook.de. Spenden können unten auf das Matthäus-Spendenkonto mit den Vermerk „Verwendung Rumänienarbeit“ eingebracht werden. Wir danken für die großzügigen Unterstützungen dieser Arbeit durch die vergangenen Jahre.

„Aufwind“–Asyl-Helferkreis

Viele Flüchtlinge finden auch in Augsburg eine Zuflucht. Neben den hauptamtlichen Stellen der Stadt gibt es mehrere ehrenamtliche Helferkreise. So auch im Augsburger Südosten – den Helferkreis „Aufwind“. Dieser kümmert sich um die „neuen Nachbarn“ und setzt sich für ein gutes Miteinander in unseren Stadtteilen ein. Kontakt:  www.helferkreis-aufwind.de kontakt@helferkreis-aufwind.de

Unsere Nachbarschaft erreichen

In Hochzoll auf Menschen zugehen – ein „Promo-Team“ wirbt für Jesus und lädt ein zu unseren St. Matthäus-Veranstaltungen und -Gottesdiensten. Nicht warten, bis die Nachbarn kommen, sondern auf sie zugehen, und ihnen zeigen, wie gut Gott ist. Wir verschenken Tütchen mit Gummi-Daumen als Zeichen unserer Wertschätzung – ganz im Sinne unseres Mottos: Gott und Menschen lieben. 

Focus Congo

Focus Congo e.V. unterstützt und begleitet junge Menschen im Kongo, das Reich Gottes zu bauen und Verantwortung für ihr Land zu übernehmen. Dabei entstehen lokale Projekte und Initiativen, die dem Land und seiner Bevölkerung dienen: Schulungen und Jüngerschaft in Gemeinden, Workshops an Universitäten, Projekte mit Straßenkindern, bis hin zur Realisierung von einkommensgenerierenden Maßnahmen für Familien. Kontakt: Pappy & Svenja, 0821 29 70 32 30,  www.focuscongo.com

Downloads