Kategorie: Dream Teams News

Einladung zur Mitarbeit

Einladung zur Mitarbeit

Jeder Mensch ist von Gott begabt und hat Fähigkeiten erhalten, sich einzubringen, damit eine Gemeinschaft oder Gesellschaft aufblühen kann. So verstehen wir die Mitarbeit in St. Matthäus als ein Zusammenspiel von vielen Menschen, die im Sinne des Evangeliums und der Liebe Gottes Gemeinschaft pflegen und zusammenarbeiten. Etwas Großartiges kann nur durch großartiges Engagement vieler beteiligter Menschen geschehen

Wir suchen

Kennt nicht jeder den Spruch: “Gemeinsam sind wir stark”? Hier geht es jedoch nicht um die körperliche Stärke, sondern um unseren Glauben, unsere Gemeinschaft, füreinander da zu sein. Glaube, Liebe und Hoffnung sind der Maßstab, für unser persönliches Wachstum in Christus. Dazu gibt es bei St. Matthäus zahlreiche Teams, kleinere und größere, welche ehrenamtlich die Tätigkeiten bei St. Matthäus unterstützen und ausführen.

Wir suchen
Matthäus Livestream – Behind the Scenes

Matthäus Livestream – Behind the Scenes

Schon vor mehr als einem Jahr hatte sich der Kirchenvorstand mit der Thematik der Online- bzw. Livestream-Gottesdienste auseinandergesetzt. Doch es war bislang nicht das primäre Ziel, einen solchen anzubieten, weshalb die Idee der gestreamten Gottesdienste nur langsam Einzug in die Diskussionen fand. Im März diesen Jahres begann nun jedoch eine weltweite Krise,

Dream Teams

Wenn Mission nicht ein zusätzliches Programm der Kirche ist, sondern ihr Pulsschlag, dann trägt alles, was wir in der Kirche – auch in St. Matthäus – tun, dazu bei, Menschen für Jesus Christus zu gewinnen und sie zu fördern, ihren gottgegebenen Auftrag zu erfüllen. Wir alle sind mit dem auferstandenen Jesus unterwegs, lassen uns von seinem Geist erfüllen und den Platz zuweisen,

Dream Teams
Einen ersten Eindruck schaffen

Einen ersten Eindruck schaffen

Der erste Eindruck beim Betreten des Kirchenraums ist von bedeutender Wichtigkeit. Viele Tätigkeiten werden als Job oder Ausführung einer alltäglichen Unterstützung gesehen. Doch der Mesnerdienst hat eine ganz spezielle Bedeutung. Der Mesner sorgt dafür, dass sich die Besucher im Kirchenraum wohlfühlen. Der Mesner ist der Hüter der Kirche St. Matthäus. In zentraler Verantwortung

Das Church-Night-Team

Römer 12/7: „Wem Gott einen praktischen Dienst übertragen hat, der soll ihn gewissenhaft ausführen“. Gott hat uns aufgefordert, mit unseren Fähigkeiten und Gaben nicht nur unser weltliches Dasein, sondern auch unser christliches Leben zu unterstützen, und diese in die Gemeinschaft einzubringen. Dies wird im ChurchNight Gottesdienst gelebt. Hier wird mit Worten,

Das Church-Night-Team
Bin wieder heimisch geworden

Bin wieder heimisch geworden

ERlebt: Welche Schritte haben dir geholfen, in der Gemeinde heimisch zu werden? Dazu hier zwei Beiträge von Inge Beer: Ich wohne in der Innenstadt von Augsburg. Vor knapp drei Jahren begann meine Suche nach einer neuen Gemeinde. Bis 2012 war ich Mitglied in der Baptistengemeinde Augsburg und habe dann wieder aus verschiedenen Gründen in die Landeskirche gewechselt.

Wenn die Technik nicht wäre …

Beim Betreten der Kirche erhellt sich unser Herz und es stellt sich ein Wohlgefühl und eine friedliche Atmosphäre ein. Dies soll bis zum Ende eines jeden Gottesdienstes andauern. Dafür sorgen unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Teams Tontechnik, Beamerdienst, Video und Lichttechnik. Dazu gehört die Installation ebenso wie die Überwachung und Koordination dieser technischen Abläufe.

Wenn die Technik nicht wäre …
Wenn du gesehen wirst …

Wenn du gesehen wirst …

Gastfreundschaft – Kirchen-Café, Begrüßung, Essen und Trinken. Gastfreundschaft ist eine der wichtigsten Gaben, um zu Menschen einen Zugang zu finden. Zu Beginn wird jeder einzelne Besucher von unserem Gastfreundschaftsteam persönlich begrüßt. Diese Gastfreundschaft, das Zusammensein und das Zusammenbringen von Menschen nach dem Gottesdienst, ist ein wesentlicher

Gottes Gaben geben – aber sich nicht verausgaben

Predigt am 18. 08. 2019 von Lektor Andreas Dietz  „Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern.“ Lukas 12, 48 Liebe Gemeinde, dieser Wochenspruch kann eine ganz schöne Last sein. Vor etwa dreißig Jahren hatte ich während meines Jura-Studiums in Bayreuth nach langen Jahren der Kirchenferne zum Glauben

Gottes Gaben geben – aber sich nicht verausgaben